Konzept / Leitbild

Die Marien – KiTa Bruchhausen ist eine zweigruppige Kindertagesstätte. Die Einrichtung bietet 50 Plätze für Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt an. Wir arbeiten nach dem Situationsorientierten Ansatz und dem Grundgedanken der Montessori – Pädagogik.Unser Team setzt sich aus unterschiedlichen Stärken zusammen. Wir bringen uns mit unserem spezialisierten Wissen, unterschiedlichen Lebenshintergründen und Erfahrungen mit ein.Die Marien – KiTa ist Teil der Ortsgemeinde Bruchhausen. Somit leben wir nicht nur im Dorf, sondern auch mit der Gemeinde. Wir stehen in Kooperation mit der örtlichen Bücherei, Feuerwehr und dem Hühnerhof. Auch die angrenzenden Felder und den Wald wollen wir mit allen Sinnen als Lebensraum erfahren.
Wir wollen…
  • …den Kindern ein Vorbild und Begleiter sein.
  • …den Kindern Vertrauen schenken und ihnen etwas zutrauen.
  • …die Kinder individuell beobachten, schätzen und respektieren.
  • …den Kindern einen Rahmen mit Regeln und Strukturen zur Selbstverwirklichung geben.
Uns ist wichtig…
  • …respektvoller, empathischer und offener Umgang mit Kindern, Eltern und Kollegen
  • …Erziehung und Bildung
  • …transparente Arbeit uns Austausch mit Eltern
  • …die Zusammenarbeit mit Elternausschuss und Förderverein
Wie wir arbeiten:Ein Großteil unserer Arbeit besteht unter anderem aus Beobachtungen. Wir analysieren die unterschiedlichsten Situationen, um die Interessen und Bedürfnisse der Kinder zu hinterfragen. Wir wollen den Kindern aus diesen Situationen die Möglichkeit geben, eigene Strategien zu entwickeln. Dabei stehen wir als Erzieher als Bildungspartner zur Seite und Begleiten sie in ihrem Prozess. Wir achten darauf, dass wir die Kinder mit offenen Fragen, Zuversicht und Verständnis zur Selbstständigkeit und Autonomie fördern.Die Kinder verbringen in unserer KiTa einige Stunden am Tag. Wir haben unsere Werte und Normen in den Gruppenalltag eingebunden. Durch vorgegeben Strukturen und Regeln erfahren die Kinder Sicherheit. Diese Sicherheit hilft den Kindern, sich frei und offen zu entfalten und spielerisch Umgangsformen, Toleranz und Wertschätzung zu erlernen.Da wir nicht nur das Verhalten und die Erfahrungen der Kinder, sondern auch unsere Arbeit reflektieren, leben wir die Aufforderung der Montessori – Pädagogik „Hilf mir, es selbst zu tun“
Besucher: 41